Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Hainbuche, Weißbuche | Gartenhecke Sorten

Hainbuche, Weißbuche

Die Hainbuche als Heckenpflanze

Die Hainbuche, eine sehr beliebte Heckenart gehört nicht zu der Gattung der Buchen wie oftmals angenommen wird. Sie ist ein Birkengewächs und sowohl als Baum als auch als Hecke pflanzbar. Zu jeder Jahreszeit ändert die Hainbuche ihr Aussehen. Im Frühjahr, wenn die frischen grünen Blätter wachsen treiben gleichzeitig auch die „Kätzchen" aus. Daher werden diese Äste gerne als Osterstrauch benutzt.

Im Sommer haben die Blätter der Hainbuche eine satte dunkelgrüne Farbe und im Herbst färben sich die Blätter gelb. Das Laub der Hainbuche bleibt bis zum nächsten Austrieb im Frühjahr an den Ästen hängen und somit ist Hecke nur ein bis zwei Monate im Jahr nicht blickdicht.

Pflege und Schnitt der Hainbuche

Die Hainbuche wird ab Mitte Oktober gepflanzt und die Bepflanzung der Hainbuche sollte bis Mitte November abgeschlossen sein. Damit sie blickdicht wächst sollten etwa zwei bis vier Pflanzen pro Meter gesetzt werden. Am liebsten mag die Hainbuche mäßig sauren Boden, aber da sie sehr pflegeleicht ist, kann sie überall ohne Probleme gesetzt werden.

Um den starken Wuchs der Heckenpflanze im Zaum zu halten wird sie zweimal jährlich zurück geschnitten. Wegen der nistenden Vögeln und der Brut sollte die Hainbuchen-Hecke im Frühjahr nicht vor dem 15. Juni geschnitten werden. Der zweite Schnitt der Hainbuche erfolgt im Herbst. Hierbei sollte beachtet werden, dass zu große Hitze, am Rückschneide-Tag, die entstandenen Schnittstellen verbrennen können. Also besser die Hainbuche an einem Tag schneiden an dem die Hitze nicht so groß ist. Nach oben hin sollte die Hecke verjüngt geschnitten werden, das heißt, dass sie oben schmaler sein sollte als unten. Dieser Schnitt hilft der Hainbuche dichter zu wachsen.

Vermehrung der Hainbuche

Die Hainbuche kann problemlos über Steckhölzer vermehrt werden.

Die Hainbuche ist Anziehungspunkt für Vögel

Wer viele verschiedenen Vogelarten in seinem Garten haben möchte kommt an einer Hainbuche nicht vorbei. Diese Pflanze bietet den verschiedensten Vögeln nicht nur Futter sondern nisten diese auch gerne in der Heckenpflanze. Um die Vögel bei der Brutzeit nicht zu stören sollten daher die Hecken im Frühjahr erst ab dem 15. Juni geschnitten werden. Aber auch dann sollte dies noch mit größter Vorsicht geschehen um die Nachbrut nicht zu stören.

Sorten der Hainbuche:

  • Fastigiata: hierbei handelt es sich um eine schmalwachsende Hainbuchensorte, die im Jahr circa 10 cm an Breite gewinnt.
  • Fastigiata Monument: diese Sorte ist sehr schmal und kompakt. Ihr Jahreszuwachs beträgt circa 7 bis 10 cm und ist als Formgehölz gut geeignet.

Suchbegriffe
gartenhecke, hainbuche, hainbuchenhecke, weissbuche, weißbuche, weißbuchenhecke

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

vogeltraenkebellevue.jpgblumenampelrose.jpgeulekerze.jpgschaleaphrodite3.jpgsonnenuhr2.jpgschildkroete.jpggusseisengrill-valentio.jpgeule.jpgblumenkasten3.jpgschalevenezia4.jpgvogelhausrustikal.jpgkuerbisteckerhahn.jpgrosentasse.jpgweidenherz.jpgterracottakrone.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgteekannevogelfutter.jpg