Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Grünkohl, Hochkohl, Krauskohl, Brassica oleracea | Gemüsesorten

Grünkohl, Hochkohl, Krauskohl, Brassica oleracea

Grünkohl ist bescheiden und vitaminreich

Als Mitglied der Familie der Kreuzblütengewächse ist der Grünkohl das typische Wintergemüse und eine der vielen Zuchtformen des Kohls. Je nach Region ist er als Braunkohl, Hochkohl oder Krauskohl bekannt. Aber man nennt ihn auch die Lippische Palme oder Friesische Palme. Natürlich hat der Grünkohl auch einen botanischen Namen und der lautet Brassica oleracea convar.

Man geht davon aus, dass die Ursprünge des Grünkohls in Griechenland liegen, denn um 400 v. Chr. wurde hier bereits ein Kohl beschrieben, auf den die Beschreibung des Grünkohls passt. Auch die Römer kannten das vitaminreiche Wintergemüse . Heute ist der Grünkohl in Mittel- und Westeuropa sowie in Nordamerika und in West- und Ostafrika weit verbreitet.

Anbau, Aussaat und Pflege von Grünkohl

Der Grünkohl stellt keine großen Ansprüche an den Boden, auf dem er gedeiht, denn er ist als Kohlsorte außergewöhnlich robust. Auch gegen Schädlinge und Krankheiten ist die Pflanze widerstandsfähig. Ideal ist ein Boden, der durchlässig und schwer ist. Anreicherung mit Kompost oder Stallmist sowie etwas Kalk fördert das Wachstum der Pflanzen.

Die Aussaat des Grünkohls im Freiland kann frühestens Mitte Mai erfolgen, damit sich nicht zu viele Blätter entwickeln. Das würde nämlich die Frostresistenz der Pflanze beeinträchtigen. Die Samen werden etwa 2 Zentimeter tief in die Erde eingebracht, wobei ein Abstand von 40 Zentimetern optimal ist. Sobald sich die kleinen Pflänzchen entwickeln, müssen sie auf einen Abstand von 50 Zentimetern ausgedünnt werden, damit sie sich gut entwickeln können.

Während des Wachstums des Grünkohls sollten Wildkräuter, die sich in seiner Umgebung bilden, regelmäßig entfernt werden. Eine ideale Nachbarschaft mit dem Grünkohl gehen Rote Beete, Spinat und Salat ein. Rosenkohl, Zwiebeln und andere Kreuzblütler aber sollte man vom Grünkohl fern halten. Grünkohl kann nicht in jedem Jahr an derselben Stelle ausgesät werden, sondern nur im Abstand von drei Jahren.

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Grünkohl

Der Grünkohl hat einen außergewöhnlich hohen Gehalt an Vitamin C und Eisen. Er ist damit in den Wintermonaten, genau zu seiner Erntezeit, ein ideales Gemüse. Das Vitamin C im Grünkohl bleibt auch nach langer Lagerung und nach dem Garen noch erhalten.

Verzehr und Verarbeitung von Grünkohl

Bis zur Ernte benötigt der Grünkohl etwa drei bis fünf Monate. Ideal ist ein Erntezeitpunkt nach dem ersten Frost, weil sich dadurch der Geschmack verfeinert. Da die mittleren Blätter besonders fein sind, werden vorwiegend diese geerntet und verwendet. Es kann aber auch die gesamte Pflanze kurz oberhalb des Bodens abgeschnitten und mit Ausnahme der gelben und übermäßig großen Blätter verwendet werden. Die Ernte muss vor der Blüte erfolgen, da der Grünkohl danach nicht mehr genießbar ist.

Frischer Grünkohl kann nach der gründlichen Reinigung bedenkenlos eingefroren werden.


Suchbegriffe
brassica oleracea, emüsesorten, grünkohl, hochkohl, krauskohl

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

terracottakrone.jpgeule.jpgblumenkasten3.jpgweidenherz.jpggusseisengrill-valentio.jpgvogeltraenkebellevue.jpgschaleaphrodite3.jpgrosentasse.jpgkuerbisteckerhahn.jpgteekannevogelfutter.jpgsonnenuhr2.jpgschildkroete.jpgschalevenezia4.jpgblumenampelrose.jpgvogelhausrustikal.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgeulekerze.jpg