Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Winterportulak, Tellerkraut, Winterpostelein | Gemüsesorten

Winterportulak, Tellerkraut, Winterpostelein - ein schmackhaftes Wintergemüse

Wer auch im Winter noch ernten möchte, ist mit dem sogenannten „Winterportulak“ gut bedient. Die einjährige Pflanze ist auch unter „Tellerkraut“, „Winterpostelein“ oder „Kubaspinat“ bekannt und stammt ursprünglich aus Nordamerika, wo er wild an den Küsten wächst.

Da er robust und unkompliziert ist und nur wenige Ansprüche an Gartenboden und Standort stellt, ist er ideal als Nachkultur für den Hausgarten geeignet. Er ist reich an Vitamin C und Vitamin B und sorgt auch in den kalten Wintermonaten für genügend Vitamine und Mineralstoffe in der heimischen Küche.

Anbau und Pflege des Wintergemüses: 

Der Winterportulak ist einer der wenigen Pflanzen, die man vom September bis in die Wintermonate hinein pflanzen und wenn er ca. fingerhoch ist, auch ernten kann.

Das Gemüse wird durch Samen angepflanzt. Dies kann von September bis in den Dezember hinein geschehen. Die Samen keimen nur, wenn die Temperatur unter 12 °C liegt. Aus diesem Grund keimt er selbst im November und Dezember noch, vorausgesetzt man pflanzt ihn um diese Zeit im Frühbeetkasten, im Gewächshaus oder schützt ihn einfach durch eine Lage Vlies.

Die Septembersaaten wachsen am schnellsten, aber auch später angepflanztes Saatgut wächst entsprechend gut, wenn die Temperatur zwischen 4 bis 8 °C liegt.

Ernte des Winterportulak

Ernten kann man den Winterportulak wenn er ca. fingerhoch gewachsen ist. Schneidet man das Tellerkraut nicht zu dicht am Boden ab, kann man nochmals ernten. Die Erntezeit ist vorbei, wenn der Winterportulak blüht – dies ist im Frühjahr der Fall. Die Samen säen sich hierbei gerne wild im Garten aus, weshalb es ratsam ist, die Blütenstände rechtzeitig vor dem Aussamen zu kappen.

 

Winterportulak auf der Fensterbank ziehen 

Winterportulak kann übrigens auch auf der Fensterbank gezogen werden. Hierfür verwendet man am besten eine sogenannte Saatschale. Man kann in der Pflanzschale den Winterportulak satzweise mit Kresse und Rauke ziehen. Dadurch hat man selbst in der kalten Jahreszeit wichtige Vitaminlieferanten, die das Immunsystem stärken und die Küche bereichern.

 


Suchbegriffe
gemüsesorten, tellerkraut, winterportulak, winterpostelein

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

eulekerze.jpgblumenampelrose.jpgterracottakrone.jpgvogeltraenkebellevue.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgteekannevogelfutter.jpggusseisengrill-valentio.jpgrosentasse.jpgschalevenezia4.jpgschildkroete.jpgkuerbisteckerhahn.jpgsonnenuhr2.jpgblumenkasten3.jpgschaleaphrodite3.jpgweidenherz.jpgeule.jpgvogelhausrustikal.jpg