Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Grabgestaltung im Frühling - Blumenzwiebeln als Grabbepflanzung | Grabbepflanzung, Grabgestaltung

Grabgestaltung im Frühling – Blumenzwiebeln als Grabbepflanzung

Grabgestaltung im Frühling Friedhöfe sind weit mehr als nur Stätten der Erinnerung und des stillen Gedenkens. In großen Städten sind sie wertvolle Grünzonen und Orte der Ruhe, manchmal weitläufig angelegt und mit großen alten Bäumen, so dass sie Parkcharakter haben. In großen Städten sind sie deshalb auch Refugien für Wildtiere, die in einer Welt aus Asphalt und Beton sonst nicht überleben könnten. Auf Friedhöfen mit artenreichen Pflanzengemeinschaften finden sie Schutz und Nahrung. Sträucher und Bäume bieten Vögeln Nistmöglichkeiten und Winterfutter, und auch viele andere kleine Tiere finden hier ihre ökologische Nische.

Für den Menschen sind Friedhöfe Orte zum Atemholen und zur Besinnung, die zu Spaziergängen oder zum Verweilen auf einer Bank einladen oder zu einem stillen Zwiegespräch mit einem verstorbenen Angehörigen. Umgeben von Hecken und Mauern sind Friedhöfe eine deutlich abgegrenzte grüne Oase, manchmal direkt neben lauten, stark befahrenen Straßen und dem hektischen Leben großer Städte.

Vielfältige Friedhofskultur

Friedhöfe sind auch Spiegel der Kultur und individueller landestypischer Eigenheiten, oft beeinflusst durch die vorherrschenden Klimabedingungen. Während in manchen Ländern nur eine Steinplatte auf dem Grab steht oder liegt, sind die Grabstellen in Deutschland kleine, oft liebevoll angelegt und gepflegte Gärten zu Ehren der Toten.

Unser Klima lässt die individuelle Bepflanzung eines Grabes mit Gehölzen, Stauden und einer jahreszeitlichen Wechselbepflanzung zu, in relativ wasser- und regenarmen Regionen wie im Mittelmeerraum und im Nahen Osten wäre das ein unvorstellbarerer Luxus. So muss dort manchmal die Inschrift auf den Grabplatten als Erinnerung an die Verstorbenen reichen.

Manche Friedhöfe bieten auch ein großes Spektrum schöner Skulpturen – aus Stein gearbeitete Kunstwerke wie auf dem Melatenfriedhof in Köln, die sich wunderbar in ihre grüne Umgebung einfügen. Einen kleinen Einblick von der Vielfalt der Friedhofskultur in Deutschland und weltweit bietet zum Beispiel die in diesem Jahr entstandene Website www.friedhof-ansichten.de.

Zwiebelblumen als Grabschmuck

In Deutschland sind Gräber durch die Bepflanzung auch ein Spiegel der Jahreszeiten. Besonders im Herbst, zu den Totengedenktagen im November, werden die Gräber mit spät blühenden Pflanzen geschmückt. Der Herbst ist auch die Jahreszeit, in der man die Grundlage für blühenden Grabschmuck für das nächste Frühjahr legen kann: Dann werden die im Frühling blühenden Zwiebeln und Knollen gepflanzt, zum Beispiel Narzissen, Krokusse, Zwergiris und Schneeglöckchen.

Wer den Termin im Herbst verpasst hat, kann die Grabstelle auch im Frühling mit blühenden Zwiebelblumen schmücken, denn Narzissen, kleinbleibende Tulpen, Traubenhyazinthen und viele andere Zwiebelblumen sind am Ende des Winters und zu Beginn des Frühlings auch als Topfpflanzen erhältlich, die kurz vor der Blüte stehen.

Zwiebelblumen als Frühjahrsboten: Schnell Farbe nach dem Winter

Man kann die Zwiebelblumen zusammen mit anderen Frühlingsblumen und Immergrünen wie Efeu oder Zwergnadelgehölzen schon zu Hause in eine Schale pflanzen und aufs Grab stellen. Die Blumen können aber auch auf dem Friedhof direkt in die Erde gesetzt werden und blühen dort vielleicht sogar im nächsten Jahr wieder.

Für eine gute Farbwirkung pflanzt man sie am besten als kleine Gruppe oder zwischen immergrüne Bodendecker, vor denen weiße oder gelbe Blüten besonders gut zur Geltung kommen. Damit die Zwiebelblumen einen guten Start haben, sollte man auf einen durchfeuchteten Wurzelballen achten. Falls sich die Erde trocken anfühlt, ist es sinnvoll, die Blumen so lange in einen Eimer mit Wasser zu stellen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Nach dem Pflanzen werden sie noch gut angegossen.

So vorbereitet, verschönern die frischen und leuchtenden Farben der Zwiebelblumen schon Gräber, auf denen so kurz nach dem Winter noch keine Sträucher oder Stauden blühen. Quelle / Foto: IZB


Suchbegriffe
grabbepflanzung, grabgestaltung, grabgestaltung im frühling – blumenzwiebeln als grabbepflanzung

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

vogelhausrustikal.jpgblumenampelrose.jpgrosentasse.jpgteekannevogelfutter.jpgvogeltraenkebellevue.jpgschalevenezia4.jpgterracottakrone.jpgweidenherz.jpgeulekerze.jpgblumenkasten3.jpgeule.jpggusseisengrill-valentio.jpgsonnenuhr2.jpgkuerbisteckerhahn.jpgschaleaphrodite3.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgschildkroete.jpg