Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Die Gestaltung der Begräbnisstätte | Grabbepflanzung, Grabgestaltung

Die Gestaltung der Begräbnisstätte

HerbstgrabDie Grabstätte - die letzte Ruhestätte an der Angehörige und Freunde des Verstorbenen sich erinnern oder trauern können. Ein Ort, der tiefe Verbundenheit schafft und Momente der Erinnerung bringt.

Um dem Andenken an die Verstorbenen besonderen Ausdruck zu verleihen, gestalten viele Angehörige auch diesen Platz zusätzlich sehr persönlich. Wobei erst einige Wochen nach der Beisetzung durch die Friedhofsverwaltung der Erdhügel abgeräumt und eingeebnet sowie die Grabgrenzen festgelegt werden.

Der Grabstein als Andenken

Das wohl wichtigste Zeichen des Grabes um eine persönliche Note für den Verstorbenen zu setzen, ist das Grabmal. Da die Erde des Grabes noch einige Wochen nach der Beerdigung in Bewegung ist und einzelne Bodenbereiche noch absinken können, sollte der Grabstein nicht zu früh gesetzt werden. Es ist sinnvoll das Grabmal vor der Bepflanzung zu setzen und erst danach mit der Gestaltung des Grabes zu beginnen.

Bereits in früherer Zeit wurden Grabzeichen als Andenken und zur Ehrung des Verstorbenen errichtet und galten in vielen Kulturen als Symbol für die Seele des Verstorbenen.

Heutzutage können Grabmale sowohl als Grabstein als auch als Grabkreuze individuell gewählt werden, müssen aber den jeweiligen Friedhofsbestimmungen entsprechen. Ebenso wie Material, Form, Farbe, Oberflächenstruktur und Gestaltung der Inschrift mit Symbolen oder Zeichen. In der Regel werden auf dem Stein oder dem Holzkreuz Name und Geburts- sowie Todesdatum angebracht. Oftmals auch ein Foto des Verstorbenen um dem Grab etwas Persönliches zu geben.

Individuelle und geschmackvolle Grabsteine können Sie hier beziehen: http://www.grabsteinebilliger.de/

Die Bepflanzung des Grabes

Die Grabbepflanzung, eine Tradition um dem Wunsch zu entsprechen, dem Verstorbenen einen würdigen Platz zu gestalten, war vor dem 19. Jahrhundert noch nicht sehr verbreitet.

Heutzutage bieten eine Vielzahl an Friedhofsgärtnereien oder Floristen hierfür ein reichhaltiges Angebot, wie z.B. Grabgestecke und dekorative Trauersträuße. Für diesen Grabschmuck werden meist besonders haltbare Materialien wie Tannengrün, Moos oder auch Tannenzapfen verwendet, die sich für das Ausschmücken der Grabstellen eignen. Gerne werden auch andere Dekorationselemente wie Steine mit Sinnsprüchen auf die Gräber gelegt. Auch besondere Grablaternen finden Platz auf den Gräbern. Diese Grablichter gibt es als Dauerbrenner für mehrere Tage, oder nur für einige Stunden.


Suchbegriffe
grabgestaltung, individuelle bepflanzung, persönliche gestaltung des grabes

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

terracottakrone.jpgsonnenuhr2.jpgkuerbisteckerhahn.jpgblumenampelrose.jpgteekannevogelfutter.jpgeulekerze.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgvogeltraenkebellevue.jpgeule.jpgschalevenezia4.jpggusseisengrill-valentio.jpgschaleaphrodite3.jpgblumenkasten3.jpgrosentasse.jpgschildkroete.jpgvogelhausrustikal.jpgweidenherz.jpg