Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Grilltipps | Grill, Grillen, Gartengrill

Grilltipps

Gut gegrillt - so geht's!

Sobald das Wetter wieder wärmer und die Gartensaison eingeläutet ist, steht für die meisten Gartenfreunde das Grillen ganz oben bei den „Outdoor Aktivitäten" im Garten. Egal ob traditionell mit Holzkohlegrill oder mit einem schicken Gasgrill - das Grillen ist ohne Frage nicht nur bei den Hobbygärtnern beliebt.

Geselliges Zusammensein, leckere Spareribs, Schweinenacken und deftige Salate, so schätzen und lieben die meisten Grillfreunde die Gartensaison. Aber nicht jeder ist bereits versiert beim Grillen und so sollte man einige Grilltipps kennen, damit das gemütliche Grillfest ein voller Erfolg wird.

5 Grilltipps - so wird das Grillen zum (gesunden) Vergnügen

  1. Gepökeltes Fleisch gehört nicht auf den Grill
    Da verschiedene Fleischsorten wie Kasseler, Fleischwurst und Räucherspeck gepökelt sind, gehören diese keinesfalls auf den Grill. Die enthaltenen Nitratsalze werden durch die Hitze in gefährliche Nitrosamine umgewandelt, welche krebserregend sind.

  2. Erst grillen, wenn die Glut mit weißer Asche umhüllt ist
    Wenn die Grillkohle frisch angezündet wurde, muss sie zuerst eine Weile glühen, bevor das Grillgut auf den Rost gelegt wird. Herabtropfendes Fett des Fleisches, welches in die Glut tropft, lässt den gefährlichen Stoff Benzpyren entstehen, der ebenso krebserregend ist. Um diese gesundheitliche Gefährdung beim Grillen zu vermeiden, sollte man in jedem Fall abwarten, bis die Glut mit weißer Asche überzogen ist. Zusätzlich sollte man auf einen entsprechend großzügigen Abstand zwischen Kohlen und Grillrost achten.

    Auch Grillschalen, die das Herabtropfende Fett verhindern, sind hierbei sehr hilfreich. Empfehlenswert sind Grills, die so gebaut sind, dass sich die Glut neben dem Grillgut befindet - so kann das Gesundheitsrisiko verhindert werden.

  3. Gemüse auf den Grill
    Natürlich kann man auch sehr gesund grillen, denn nicht nur Schweinenacken und Fisch schmecken gegrillt sehr gut, sondern zahlreiche Gemüsesorten sind eine köstliche Ergänzung oder Alternative für das Grillfleisch. Mais, Zucchini, Kartoffeln oder aber köstliche Gemüsesäckchen, die aus verschiedenen kleingeschnittenen Gemüsesorten und Brühe als Würze, die in Alufolie eingewickelt und durchgegrillt sind, schmecken hervorragend und sind zusätzlich gesund.

  4. Zähes Grillfleisch mit Kiwis vermeiden
    Falls Grillfleisch zäh sein sollte, kann man sich vor dem Grillen mit ein paar Kiwis behelfen. Hierfür halbiert man die Kiwis und reibt die Fleischstücke circa 30 Minuten vor dem Grillen, auf beiden Seiten, mit der Schnittfläche der Kiwi ein. Alternativ kann man Kiwis pürieren und das Fleisch in die Kiwimarinade einlegen. Das enthaltenes Enzym Aktinidin der Kiwi macht das Fleisch weich und verhindert zähes Grillgut.

  5. Gesunde Vitamine gegen krebserregende Stoffe
    Wie bereits erwähnt, können bei unsachgemäßem Grillen krebserregende Stoffe entstehen. Vitamin A, C und E wirkt im menschlichen Körper gegen deren Wirkung. Aus diesem Grund sollte man gesundes Gemüse in Kombination zum Grillgut essen. Zahlreiche Gemüsesorten enthalten Vitamin C, Vitamin A und Vitamin E, so zum Beispiel Paprikas, Karotten, Radieschen oder Mais.

    Besonders erwähnenswert ist hier die Tomate, denn sie enthält Lycopin, welches gegen die krebsauslösenden Nitrosamine wirkt und diese unschädlich macht. Also, warum nicht einfach einen leckeren Tomatensalat zum Grillfest reichen?

Suchbegriffe
grillen, grilltipps, krebs

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

terracottakrone.jpgteekannevogelfutter.jpgkuerbisteckerhahn.jpgsonnenuhr2.jpgrosentasse.jpgschildkroete.jpgeule.jpgeulekerze.jpgschaleaphrodite3.jpgblumenampelrose.jpgschalevenezia4.jpgvogeltraenkebellevue.jpgvogelhausrustikal.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgblumenkasten3.jpggusseisengrill-valentio.jpgweidenherz.jpg