Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Kräuter für den Schatten | Informationen und Tipps zum Kräutergarten

Kräuter für den Schatten

Kräutergarten im Schatten

Die meisten Pflanzen lieben die Sonne oder zumindest den Halbschatten. Das trifft insbesondere auf Obst, Gemüse und Kräuter zu, da sie ihre Früchte und ihr Aroma nur mit der Hilfe der Sonne ausprägen können. Aber es gibt auch Kräuter, die noch im Halbschatten prächtig gedeihen und auch dort ihr Aroma entfalten.

Es bietet sich daher an, gerade die oft kahlen Flächen unter größeren Bäumen oder halbschattige Flächen in der Nähe von Hecken und Mauern an der Grundstücksgrenze durch Aussaat von schattenliebenden Kräutern grün zu gestalten.

Während diese Kräuter an ihren Standort keine allzu großen Ansprüche stellen, legen sie teilweise Wert auf einen nährstoffreichen und durchlässigen Boden. Sollte ein Kräuterbeet den Boden unter einem Baum begrünen, so muss dieser also unbedingt mit reichlich Kompost und gelegentlich etwas Dünger aufgewertet werden. Kräuter, die auch im absoluten Schatten noch gedeihen, sind Waldmeister, Melisse, Bärlauch und Knoblauchrauke.

Die Kräuter aus dem Schattengarten aromatisieren nicht nur so manche Speise, sondern sehen teilweise auch sehr schön aus, vor allem dann, wenn sie blühen.

Typische Schattenkräuter

Zu den Kräutern, die sehr gut im Halbschatten gedeihen, gehört die Pimpinelle. Sie wächst an einem sonnigen und halbschattigen Standort gleichermaßen, legt aber besonderen Wert auf einen durchlässigen und humosen Boden. Auch Schild-Ampfer, Petersilie und Schlangen-Knoblauch gedeihen sehr gut unter diesen Bedingungen. 

Weitere Kräuter für den Halbschatten sind Schnittlauch, Knoblauchrauke, Melisse , Pfefferminze, Kerbel, Estragon und Rucola sowie Liebstöckel . Auch Süßdolde, japanische Purpur-Petersilie, Brunnenkresse und Waldmeister sind typische Kräuter für den Schattengarten.
Viele dieser Kräuter können die pralle Sonne gar nicht vertragen, da ihre Blätter vertrocknen und ihr Aroma verlieren würden. Das Aroma der Schattenkräuter ist häufig frisch, etwas kräftiger und herber, als das der sonnenverwöhnten Verwandten.

Die Anlage des schattigen Kräuterbeets

Ein Kräuterbeet im Schatten kann auf dieselbe Art angelegt werden, wie an jedem anderen Standort, also in Form einer Kräuterspirale , Kräuterschnecke oder als einfaches Kräuterbeet. Bei der Aussaat sollte bereits darauf geachtet werden, wie stark die Ausdehnung der einzelnen Kräutersorten ist, und wie hoch sie wachsen werden. Die buschig wachsenden Kräuter Melisse, Liebstöckel oder Süßdolde benötigen durchaus einen halben Quadratmeter Platz. Entscheidet man sich dafür, sie weiter auseinander zu säen, so kann man die Zwischenräume problemlos mit flacheren Sorten ausfüllen.

Waldmeister und Minze neigen dazu, sich stark zu vermehren und auszudehnen. Auch das sollte beachtet werden bei der Anlage des Kräuterbeets. Kräuter die stark verwildern, bilden mit der Zeit ganz von selbst einen sehr üppigen Wuchs an den Stellen, für die häufig einfach nicht die richtigen Pflanzen gefunden werden. Möchte man die Kräuter durch einige blühende Pflanzen auflockern, so bieten sich dazu die Elfenblume, das Kaukasus-Vergissmeinnicht und Waldstauden an.


Suchbegriffe
kräuter für den schatten, schattengarten, schattenkräuter

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

weidenherz.jpgkuerbisteckerhahn.jpgteekannevogelfutter.jpgblumenampelrose.jpgschildkroete.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgvogeltraenkebellevue.jpgrosentasse.jpggusseisengrill-valentio.jpgeulekerze.jpgschaleaphrodite3.jpgterracottakrone.jpgblumenkasten3.jpgschalevenezia4.jpgeule.jpgvogelhausrustikal.jpgsonnenuhr2.jpg