Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Feuerbohne, Phaseolus coccineus | Schling-, Rank-,Kletterpflanzen, Spreizklimmer

Feuerbohne, Phaseolus coccineus

Die Feuerbohne (Phaseolus coccineus) gehört zu den Schmetterlingsblütlern, eine Unterart der Hülsenfrüchtler. Manchmal wird die Feuerbohne auch Prunkbohne, Schminkbohne, oder Käferbohne genannt.

Als rankende Pflanze, deren Stängel über 5 m lang werden können, braucht sie eine stabile Kletterhilfe. Von Juni bis September blüht sie unaufhörlich, wobei auch nach und nach die leckeren Hülsenfrüchte, die bis zu 25 cm lang werden geerntet werden können. Die Hülsenfrüchte müssen allerdings gut durchgegart werden, damit gesundheitlich keine Bedenken auftreten. In rohen Bohnen ist Lektin enthalten, durch das Kochen wird die Struktur des Giftes zerstört.

Standort und Anspruch der Feuerbohne

In Mitteleuropa wird die Feuerbohne meist als einjährige Pflanze angebaut, nur in Ländern mit sehr mildem Klima ist die Feuerbohne mehrjährig, wobei sie dort dann auch eher als Zierpflanze gesehen wird, die zudem noch essbare Früchte hat.

Was den Standort oder den Boden angeht, ist die Feuerbohne nicht sehr anspruchsvoll. Ein sonniger bis halbschattiger Platz reicht ihr schon völlig.

Vermehrung der Feuerbohne

Die Feuerbohne zu vermehren ist sehr einfach. In den Hülsenfrüchten befinden sich die nierenförmigen Samen, welche meist brauch, schwarz, rot oder auch violett gescheckt sind. Diese werden aus der Hülse herausgenommen, getrocknet und im nächsten Frühjahr ab Mitte Mai einfach wieder im Freiland in die Erde gesteckt. Dabei sollte ein Abstand von 40x40 cm eingehalten werden.

Bohnen keimen auch bei etwas kühleren Temperaturen, allerdings sollte man die Eisheiligen dennoch beachten. Feuerbohnen lassen sich auch sehr gut im Haus etwas vorziehen, dabei sollte man aber beachten, dass man sie für das Auspflanzen vorbereiten sollte, um einen Kälteschock zu vermeiden.

Pflege der Feuerbohne

Damit die Feuerbohne reichlich blüht, sollten verwelkte Blüten regelmäßig entfernt werden, zudem schmecken junge Hülsenfrüchte besser, als wenn man diese zu groß werden lässt.

Allgemeines / Wissenswertes zur Feuerbohne

Die Früchte der Feuerbohne eigenen sich hervorragend zum Eingefrieren. Als Zutat für einen Eintopf oder für Bohnensalat werden dies Hülsenfrüchte nach dem Ernten in etwas 2-3 cm lange Stücke geschnitten. Junge Hülsenfrüchte können beispielsweise auch wie Busch oder Stangenbohnen zubereitet werden.


Suchbegriffe
feuerbohne, feuerbohnen, kletterpflanzen, phaseolus coccineus, rankgerüst

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

vogeltraenkebellevue.jpgschildkroete.jpggusseisengrill-valentio.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgvogelhausrustikal.jpgteekannevogelfutter.jpgblumenkasten3.jpgweidenherz.jpgterracottakrone.jpgeulekerze.jpgrosentasse.jpgblumenampelrose.jpgsonnenuhr2.jpgschaleaphrodite3.jpgkuerbisteckerhahn.jpgeule.jpgschalevenezia4.jpg