Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Fruchtsaft herstellen, Fruchtsäfte selber machen | Selber machen und herstellen

Fruchtsaft selber herstellen, Fruchtsäfte selber machen

Vitamine der Früchte im Saft konservieren

Neben der Konservierung von Früchten bietet es sich auch an, sie zu Saft zu verarbeiten, um bis lange in den Winter hinein einen Vorrat an qualitativ hochwertigem Fruchtsaft aus eigenen Früchten und biologischem Anbau zur Verfügung zu haben. Saft lässt sich aus allen denkbaren Früchten und auch aus Gemüse herstellen. Durch das Pasteurisieren während des Entsaftens ist der Saft lange haltbar.

Zur Verarbeitung großer Mengen bietet sich die Verwendung eines Dampfentsafters an. Kleinere Mengen lassen sich einfach durch Erhitzen entsaften. Die Rohentsaftung mit einer Saftzentrifuge eignet sich nur, wenn die Säfte sofort verzehrt werden sollen. Da diese Säfte nicht pasteurisiert werden, sind sie nicht lange haltbar.

Entsaften durch Erhitzen

Vor dem Entsaften wird das Obst gewaschen, entsteint und entstielt. Anschließend gibt man es in einen Topf, bedeckt es mit Zucker und lässt es so mehrere Stunden stehen. Anschließend wird das Obst mit dem Zucker im Topf langsam erhitzt, bis der Saft aus den Früchten austritt. Das Obst mit dem Saft wird nun aus dem Topf in ein anderes Gefäß geschüttet. Man überspannt den Topf mit einem sauberen Leinentuch und gießt das Obst mit dem Saft durch das Tuch wieder in den Topf. Es wird auf diese Weise gefiltert, denn das Obstmark bleibt im Tuch, während sich im Topf der Saft sammelt.

Der Saft wird im Kochtopf noch einmal auf etwa 70 bis 90 ° C erhitzt und dann direkt in die vorher ausgekochten Flaschen geschüttet. Die Flaschen muss man gut verschließen, damit der Saft lange haltbar bleibt. Dazu bieten sich Gummikappen oder spezielle Patentverschlüsse an. Auch Korken können zum Verschluss verwendet werden, es ist aber wichtig, dass sie luftdicht abschließen, deshalb sollten sie vorsichtshalber mit Wachs versiegelt werden. Die Flaschen können aber auch mit Klarsichtfolie verschlossen werden, die man zuvor in Wasser eingeweicht hat und mit einem Gummiband fest verschließt.

Saft aus dem Dampfentsafter

Bevor das Obst in den Dampfentsafter gegeben wird, muss man es gründlich waschen und größere Früchte in Stücke schneiden. Das Kerngehäuse von Äpfeln oder Birnen kann in den Früchten verbleiben, Steine aus Kirschen, Pfirsichen, Aprikosen, Pflaumen und anderem Steinobst müssen allerdings entfernt werden. Beeren können mit den kleinen Stielen in den Entsafter gegeben werden. Das Obst gibt man zunächst in ein Gefäß und bedeckt es mit Zucker. So lässt man es einige Stunden ziehen.

Das gezuckerte Obst füllt man anschließend in den Entsafter und erhitzt diesen dreißig bis sechzig Minuten lang. Kurz vor der Beendigung der Entsaftungszeit muss man ungefähr einen halben Liter von dem Saft ablassen und gießt diesen Saft wieder über das Obst, um auf diese Weise den Ablassschlauch zu sterilisieren. Nach der Entsaftungszeit wird der heiße Saft in die ausgekochten Flaschen gefüllt und auf dieselbe Art verschlossen, wie bei dem erhitzten Saft. Zum Pasteurisieren erhitzt man die Flaschen noch einmal eine halbe Stunde lang auf 70 bis 90°C.


Suchbegriffe
fruchtsaft herstellen, fruchtsäfte selber machen, herstellen, selber machen

Kommentare  

 
+4 #1 Obstsaft 2013-03-27 17:09
Gehen beim Erhitzen viele Vitamine flöten?
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

kuerbisteckerhahn.jpggusseisengrill-valentio.jpgeulekerze.jpgschalevenezia4.jpgschaleaphrodite3.jpgterracottakrone.jpgeule.jpgteekannevogelfutter.jpgweidenherz.jpgvogeltraenkebellevue.jpgrosentasse.jpgschildkroete.jpgblumenkasten3.jpgsonnenuhr2.jpgvogelhausrustikal.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgblumenampelrose.jpg