Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Glühwein und Fruchtpunsch selbst gemacht | Selber machen und herstellen

Glühwein und Fruchtpunsch selbst gemacht

Welche Zutaten eignen sich für selbstgemachten Glühwein oder Punsch?

Glühwein und Punsch selbst gemacht: Neben Tee sind in der kalten Jahreszeit auch wärmende Getränke wie Glühwein oder Fruchtpunsch heiß begehrt. Wer sein würziges Heißgetränk selber ansetzt, hat gegenüber trinkfertigen Produkten einen Vorteil: Er kann nach den eigenen Vorlieben Wein oder Säfte auswählen und die entsprechenden Gewürze darauf abstimmen.

Glühwein einfach selber machen

Zum Zubereiten von Glühwein eignen sich sowohl kräftige rote als auch weiße Weine. Mit Zimtstangen, ein paar Gewürznelken, Kardamom, Koriander und Sternanis sowie einigen Spritzern frisch gepresstem Zitronen- und Orangensaft, nach Geschmack etwas Honig, Kandis oder Zucker, wird der Rote oder Weiße in einem Topf lediglich erhitzt.

Alternativ kann man auch Fruchtweine, also Beerenweine wie Kirschwein , Blaubeerwein oder Erdbeerwein für den selbst gemachten Glühwein verwenden. Wichtig ist, dass möglichst ganze Gewürze verwendet werden, denn sonst trübt der Wein ein. Wer es fruchtig mag, kann den Gewürzwein noch mit etwas Johannisbeersaft abrunden.

Fertiger Glühwein oder selbst gemachter Glühwein?

Tipp der Gartenzeitung.com: Fertig gekaufter Glühwein ist häufig qualitativ minderwertig und enthält künstliche Aromen und jede Menge Zucker. Deshalb gibt ein übermäßiger Genuss dieses industriell gefertigten Glühweins gerne Kopfschmerzen am „Tag danach". Deshalb ist natürlich ein selbst gemachter Glühwein wesentlich besser - nicht nur geschmacklich! 

Hierfür eignen sich schwere Südweine, die man dann wie oben beschrieben, mit Gewürzen selbst verfeinern kann. Übrigens sollte der selbst gemachte Glühwein keinesfalls gekocht, sondern lediglich erhitzt werden, da sonst der Alkohol des Weines verfliegt.

Alkoholfreien Glühwein (Fruchtpunsch) selbst gemacht

Wer keinen Alkohol mag oder trinken darf, muss nicht auf den heißen Weihnachts-Trunk verzichten, denn mit roten Fruchtsäften wie Holunder-, Heidelbeer- oder Kirschsaft und den entsprechenden Gewürzen lässt sich ein aromatischer Fruchtpunsch ansetzen.

Auch als helle Variante mit Trauben- oder Apfelsaft, wahlweise mit einem wohlschmeckenden Tee aufgefüllt, ist ein winterlicher Punsch "Marke alkoholfrei" im Handumdrehen zubereitet. Auf einen Liter Wein oder gemischte Fruchtsäfte gibt man in der Regel 2 Zimtstangen, 4 Gewürznelken und den Saft von 1 Zitrone wie 1 Orange. Nach Belieben können weitere Zutaten ergänzt werden.

Woher kommt der Begriff „Punch" und „Glühwein"?

Das Wort "Punsch" (von Hindi "panch") bedeutet übrigens "fünf". In Indien trank man bereits in früheren Jahrhunderten ein Gemisch aus fünf Zutaten, nämlich Arrak, Zucker, Zitronensaft, Gewürzen und Wasser. Englischen Soldaten ist es zu verdanken, dass der Punsch in Europa bekannt wurde und nun in vielerlei Varianten getrunken wird. Auch Glühwein hat einen historischen Vorläufer. Schon im alten Rom genoss man warme Gewürzweine. So schildert der römische Feinschmecker Apicius in seinem Kochbuch ein Rezept für "paradoxen Würzwein". Quelle:aid


Suchbegriffe
glühwein, glühwein und fruchtpunsch selbst gemacht, punch, punsch, wein, weine

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

eulekerze.jpgeule.jpgvogeltraenkebellevue.jpgblumenampelrose.jpgrosentasse.jpgschalevenezia4.jpgsonnenuhr2.jpggusseisengrill-valentio.jpgblumenkasten3.jpgschaleaphrodite3.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgschildkroete.jpgvogelhausrustikal.jpgterracottakrone.jpgweidenherz.jpgteekannevogelfutter.jpgkuerbisteckerhahn.jpg