Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Kräuternudeln, Pasta selber machen | Selber machen und herstellen

Kräuternudeln, Pasta selber machen

Nudeln mit Gartenkräutern selber herstellen

Die Herstellung von Kräuternudeln ist so einfach, dass man diese Teigwaren eigentlich gar nicht im getrockneten Zustand im Geschäft kaufen muss. Selbstgemachte Nudeln haben nicht nur den Vorteil eines besonders guten Geschmacks, sondern sie ermöglichen auch eine Auswahl an Geschmacksnuancen, wie man sie wohl kaum in einem Geschäft zu kaufen bekommt.

Grundrezept für selbstgemachte Pasta

Für vier Portionen Pasta benötigt man 300 Gramm Mehl, 5 Eigelb, 2 Esslöffel Olivenöl, 1 Ei sowie einen halben Teelöffel Salz und 3 bis 5 Esslöffel Wasser. Schon allein die Auswahl der Mehlsorte schafft einen ziemlichen Variantenreichtum. Verwendbar für den Nudelteil ist Mehl der Type 405 oder 550 in beliebigen Mischungen, so können auch Vollkorn-Nudeln hergestellt werden. Ein Drittel des Mehls kann man aber auch durch Hartweizengries, Kastanienmehl oder Buchweizenmehl ersetzen.

In einer Schüssel verrührt man zunächst das Ei, die Eigelb, das Salz und das Öl miteinander und gibt dann nach und nach das Mehl hinzu. Wenn der Teig zum Rühren zu fest ist, wird er weiter geknetet. Während des Knetens wird immer wieder ein Esslöffel Wasser eingearbeitet. Die Menge des Wassers ist abhängig von der Mehlsorte und der Größe der Eier. Anschließend muss man den Teig nochmals zehn Minuten lang kneten, wickelt ihn dann in Alufolie und lässt ihn mehrere Stunden oder über Nacht an einem kühlen Ort ruhen.

Zur Verarbeitung des Teigs ist die Verwendung einer Nudelmaschine vorteilhaft, weil das Ausrollen mit dem Nudelholz sehr anstrengend ist. Damit der Teig nicht zu sehr klebt, muss beim Ausrollen die Arbeitsfläche immer wieder mit Mehl bestäubt werden. Ist der Teig dünn genug ausgerollt, kann er in beliebige Formen geschnitten werden. Die zurechtgeschnittenen Nudeln lässt man zwei Stunden lang trocknen, bevor man sie in kochendes Salzwasser gibt. Sie sind gar, sobald sie an der Oberfläche schwimmen.

Bärlauch-Nudeln selbst gemacht

Zur Herstellung von Bärlauch-Nudeln werden 30 Gramm frischer Bärlauch klein geschnitten und zusammen mit 3 Esslöffeln Wasser im Mixer püriert. Anschließend passiert man den Bärlauch durch ein Sieb und verrührt ihn mit den Eiern, dem Salz und dem Olivenöl, bevor das Mehl zugegeben wird. Man kann der Masse auch ein wenig Pfeffer beimischen, wenn man einen etwas schärferen Geschmack liebt.

Chili-Nudeln selbst gemacht

Für Chili-Nudeln gibt man zur Eier-Öl-Masse eine Chili-Schote hinzu, die man zunächst klein hackt und anschließend zerdrückt, so dass sie sich gut unter der Masse verteilt. In der Variante Chili-Knoblauch-Nudeln werden 3 zerdrückte Knoblauchzehen mit eingearbeitet.

Weitere Nudel-Varianten selber machen

Im Prinzip kann man jedes Küchenkraut in den Nudelteig einarbeiten, dessen Geschmack man sich als Nudel vorstellen kann. Denkbar sind auch 1 Teelöffel Curry oder Curcuma, Basilikum, gemischte, italienische Kräuter oder zermahlene Pinienkerne. Der Phantasie und dem eigenen Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt.


Suchbegriffe
herstellen, kräuternudeln, pasta selber machen, selber machen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

teekannevogelfutter.jpgsonnenuhr2.jpgblumenampelrose.jpgkuerbisteckerhahn.jpgweidenherz.jpgterracottakrone.jpggusseisengrill-valentio.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgschaleaphrodite3.jpgblumenkasten3.jpgschildkroete.jpgeulekerze.jpgvogeltraenkebellevue.jpgvogelhausrustikal.jpgschalevenezia4.jpgrosentasse.jpgeule.jpg