Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Kräuteröl selber machen | Selber machen und herstellen

Kräuteröle selbst gemacht

KräuterölKräuteröle bereichern die kulinarische Küche ungemein. Salate, Saucen und herzhafte Gerichte bekommen durch einen Schuss Kräuter-Öl  das „Gewisse Etwas".  Kräuter-Öl kann man in gut sortierten Lebensmittelgeschäften kaufen; wer zusätzlich großen Wert auf „Bio" legt, wird im Reformhaus schnell fündig.

Individuelle Kräuteröle bereitet man hingegen am besten selber zu, denn hier hat man großen Spielraum, die verschiedenen Geschmacksnoten durch die Zugabe unterschiedlichster Kräuter und Gewürze zu kreieren. Wichtig bei der Herstellung des Kräuteröls ist die hohe Qualität der  unterschiedlichen Ausgangszutaten, da das Öl durch die ausgewählten Ingredienzien zum  hochwertigen Würzöl wird.

Wer für Weihnachten oder einen Geburtstag noch auf der Suche nach einem ansprechenden Geschenk ist, kann hier jeden Genießer sicherlich erfreuen. Verpackt man das Würzöl zusätzlich in eine dekorative Flasche und beschriftet die Verpackung entsprechend dekorativ, so hat man ein günstiges und dennoch hochwertiges Geschenk, dass sicherlich gerne entgegengenommen wird.

Worauf sollte man nach der Zubereitung des Kräuteröls achten?

Hat man das Kräuteröl angesetzt und sind die Kräuter und Gewürze geschmacklich durchgezogen, so sollte man die groben Inhalte entweder herausfiltern, da das Öl sonst geschmacklich sehr intensiv werden kann, wenn man die Kräuter in der Flasche belässt.

Alternativ kann man diese jedoch auch darin belassen, man sollte hier aber stets das verbrauchte Öl mit frischem Öl auffüllen, so dass das verbleibende Kräuteröl geschmacklich nicht zu intensiv wird.

Wie lange sind selbst gemachte Kräuteröle haltbar?

Kräuteröle sollten dunkel und kalt gelagert werden. Achtet man auf die richtige Lagerung des Öls, so sind die Würzöle durchaus mehrere Monate haltbar.

Anleitung, Filmtipp zur eigenen Herstellung von Kräuterölen

Rezepte für verschiedene Kräuteröle

Je nach Gebrauch und Geschmack gibt es eine große Vielzahl an Kräuterölen, die sowohl für Salate, Fischgerichte, als Marinade aber auch zum Einlegen für Wildgerichte geeignet sind. Wir stellen hier eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Kräuterölen vor.

1. Kräuter Öl mit Rosmarin und Thymian

Zur Zubereitung des Rosmarin-Thymianöls benötigt man je einen Stiel Rosmarin, Thymian, Majoran und Oregano. Diese Zweige sollten gewaschen und gründlich getrocknet werden. Anschließend die Kräuterzweige in eine Flasche mit ¾ Liter Sojaöl füllen und in einem dunklen, kühlen Raum für 2 Wochen ziehen lassen. Danach ist das Kräuter Öl fertig.

Tipp: Sehr schmackhaft zu frischen, herzhaften Salaten!

2. Wacholder-Öl

Wacholder-Öl ist auch eine typvolle Variante eines herzhaften Kräuteröls, die sich hervorragend zum Einlegen von Wildfleisch und Wildspezialitäten eignet.

Man nehme einige frische Wacholderzweige und wasche sie gründlich. Anschließend bitte trocknen und in eine Flasche geben, die mit ½ Liter Olivenöl aufgefüllt und anschließend verschlossen wird. Das Wacholder Öl sollte rund ein bis zwei Wochen an einem kühlen und dunklen Ort ziehen, bevor es verwendet wird.

3. Rosmarin-Öl

Für Grillfreunde eine tolles Geschenk! Das Rosmarin-Öl lässt sich wunderbar verwenden, um gegrilltes Fleisch hiermit einzupinseln, bzw. im Öl zu marinieren.  Um ein Rosmarin-Öl selbst zuzubereiten, nimmt man circa 3 bis 4 Zweige kräftiger Rosmarinzweige, wäscht diese und trocknet sie gründlich ab. Anschließend gibt man die gereinigten Zweige in eine Flasche und füllt diese mit ½ l hochwertigem Olivenöl auf. Das Rosmarin-Ölgemisch sollte für 10 bis 15 Tage an einem dunklen und kühlen Ort ziehen. Danach kann man das Rosmarin-Öl für die Küche verwenden.

4. Fenchel-Öl

Fenchel-Öl ist ein schmackhaftes Öl für viele Salate oder Fischgerichte. Für die Zubereitung eines Fenchel-Öls benötigt man drei bis vier getrocknete Fenchel zweige, die man gründlich wäscht und trocknet und anschließend in eine Flasche mit einem Liter Olivenöl gibt. Anschließend die Flasche mit dem Fenchel-Öl an einem kalten, kühlen Ort für 8 bis 10 Tage zeihen lassen. Nach dieser Zeit kann das Fenchel-Öl zur Zubereitung verschiedener Gerichte und Speisen verwendet werden.

Foto "Kräuteröl" von Shutterstock.com


Suchbegriffe
fenchelöl, kräuteröl, rosmarinöl, thymianöl, würzöl

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

terracottakrone.jpgschaleaphrodite3.jpgvogeltraenkebellevue.jpgkuerbisteckerhahn.jpgsonnenuhr2.jpgschalevenezia4.jpgvogelhausrustikal.jpggusseisengrill-valentio.jpgrosentasse.jpgteekannevogelfutter.jpgeulekerze.jpgblumenampelrose.jpgschildkroete.jpgeule.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgblumenkasten3.jpgweidenherz.jpg