Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Pfefferminzgelee selber machen | Selber machen und herstellen

Pfefferminzgelee selbst gemacht

Pfefferminze kennt jeder als Kaugummi oder erfrischendes Bonbon. In Großbritannien ist das abwehrstärkende und durchblutungsfördernde Kraut auch ein beliebtes Gewürz für herzhafte Gerichte. Diese Geschmackskombination ist zwar nicht jedermanns Sache, aber wer Pfefferminze in Kombination mit Süßspeisen mag, der wird den erfrischenden Geschmack eines Pfefferminzgelees auf dem Brötchen oder dem Brot zu schätzen wissen.

Zutaten für das Pfefferminzgelee

Für das Pfefferminzgelee benötigt man zwei Bund frische Pfefferminze aus dem Garten oder dem Feinkostgeschäft, darüber hinaus zwei Esslöffel getrocknete Pfefferminze, eine halbe Tasse Zitronensaft, vier Esslöffel Wodka oder Korn und 500 Gramm Gelierzucker 2 : 1.

Zubereitung des Pfefferminzgelees

Zunächst wäscht man die frische Pfefferminze gründlich ab, lässt sie kurz abtropfen und hackt sie dann fein. Die feingehackte Pfefferminze wird nun mit dem Wodka oder Korn in einer Schüssel eingelegt und muss dort mindestens eine Stunde lang ziehen. Die getrocknete Pfefferminze übergießt man mit ¾ Liter kochendem Wasser und lässt sie ebenfalls fünf Minuten lang ziehen, so dass man einen Pfefferminztee erhält. Diesen Tee gießt man anschließend durch ein Sieb und lässt ihn abkühlen.

Die frische, eingelegte Minze gibt man schließlich zusammen mit dem Tee und dem Zitronensaft in einen Topf, rührt den Gelierzucker unter, erhitzt die Flüssigkeit unter ständigem Rühren und lässt sie einige Minuten kochen, bis sie zu Gelieren beginnt. Sobald das der Fall ist, wird das Gelee noch heiß in die zuvor gründlich gereinigten Marmeladengläser gefüllt, verschlossen und für eine halbe Stunde auf den Deckel gestellt.

Variante des Pfefferminzgelees ohne Alkohol

Das Gelee lässt sich natürlich auch aus Pfefferminzsaft herstellen, ohne dass Alkohol zum Extrahieren des Aromas verwendet wird. Diese Methode ist jedoch sehr langwierig, weil der Saft längere Zeit in Anspruch nimmt, um das Pfefferminzaroma anzunehmen. Dazu bereitet man zunächst aus gut zwei Händen voll frisch gepflückter Pfefferminzblätter, einem Liter Wasser, zwei Teelöffeln Essig und einem Kilogramm Kandiszucker den Saft zu. Das Wasser wird zunächst abgekocht und muss dann wieder erkalten. Erst danach kann man den Essig zufügen. Der Kandiszucker und die gewaschenen Pfefferminzblätter werden in einem Einkochglas abwechselnd in Lagen eingeschichtet und dann mit dem Essigwasser übergossen. Das Glas verschließt man nun und lässt es mindestens drei Wochen lang an einem sonnigen Platz stehen.

Nach drei bis vier Wochen gießt man die Flüssigkeit durch ein Sieb und hat nun einen klaren Pfefferminzsaft, den man in gut verkorkten Flaschen aufbewahren und später trinken, aber durch Aufkochen mit 500 Gramm Gelierzucker ebenfalls zu einem erfrischenden Gelee weiter verarbeiten kann.


Suchbegriffe
pfefferminzgelee, pfefferminzmarmelade

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

kerzenhaltersalamander3.jpgschalevenezia4.jpgeulekerze.jpgweidenherz.jpgblumenkasten3.jpgrosentasse.jpgterracottakrone.jpgblumenampelrose.jpgkuerbisteckerhahn.jpgvogelhausrustikal.jpgschaleaphrodite3.jpgteekannevogelfutter.jpgschildkroete.jpgvogeltraenkebellevue.jpggusseisengrill-valentio.jpgsonnenuhr2.jpgeule.jpg