Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Winterjasmin, Winterginster, Jasminum nudiflorum | Sorten Kübelpflanzen

Winterjasmin, Winterginster, Jasminum nudiflorum

Der Winterjasmin ( Jasminum nudiflorum) gehört zu den Winterblühern. Die Pflanze kann ins Freie ausgepflanzt werden oder aber auch in Töpfen auf Balkon oder Terrasse als Blickfang gepflanzt werden. Damit der Winterjasmin gut über den Winter kommt, muss der Kübel vor Frost geschützt werden. Der echte Winterjasmin blüht meist ab Dezember oder Januar.

Standort und Anspruch des Winterjasmin

Winterjasmin ist besonders gut für die Kübelbepflanzung geeignet, er ist allerdings auch gut als Zaunbegründung, Bodendecker oder Hangbepflanzung geeignet. Winterjasmin ist, was den Boden betrifft, recht anspruchslos, was das Düngen und Wässern betrifft, reicht hier der normale Bedarf.

Bekommt er einen geschützten Platz, wie etwa an einer Mauer, dankt er dies mit vielen Blüten. Zudem ist es so einfacher, ihn vor Frost zu schützen, denn man muss nur ein leichtes Vlies vorhängen.

Vermehrung des Winterjasmin

Wer mehrere Winterjasmin-Pflanzen haben möchte, braucht sich eigentlich nur eine Pflanze kaufen, denn die Vermehrung geht sehr einfach mittels Absenker. Das bedeutet, fast jeder Trieb, der den Boden berührt, bewurzelt sich. So bilden sich neue Pflanzen, welche dann nach ausreichender Bewurzelung von der Mutterpflanze getrennt und dann an den eigentlichen Ort verpflanzt werden können.

Pflege/Schnitt von Winterjasmin

Der Winterjasmin wird direkt nach der Blüte zurückgeschnitten. Die Seitentriebe werden dabei auf wenige Augen eingekürzt. Keine Angst, man kann dabei gar nichts falsch machen, denn er verträgt jeden Schnitt. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist vor allem für die Pflanzenverjüngung wichtig, zudem wird so die Blühfreudigkeit angeregt, denn junge Triebe sind blühfreudiger.

Allgemeines/Wissenswertes über den Winterjasmin

Winterjasmin wird mancherorts auch Winterginster genannt. Dies liegt vor allem an seiner Wuchsform, zudem ähneln seine Zweige und Blätter dem Ginster.

Winterjasmin wird gerne mit der Schneeforsythie oder der weißen Forsythie verwechselt. Auch diese blüht noch im Winter, allerdings erst ab März. Optisch sind die beiden sehr ähnlich, allerdings ist die Schneeforsythie gegenüber dem Winterjasmin stark duftend.


Suchbegriffe
jasminum nudiflorum, winterginster, winterjasmin

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

gusseisengrill-valentio.jpgschalevenezia4.jpgweidenherz.jpgschildkroete.jpgsonnenuhr2.jpgvogelhausrustikal.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgteekannevogelfutter.jpgschaleaphrodite3.jpgvogeltraenkebellevue.jpgkuerbisteckerhahn.jpgblumenkasten3.jpgterracottakrone.jpgeulekerze.jpgeule.jpgrosentasse.jpgblumenampelrose.jpg