Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Lavendel, Lavendula | Stauden - Sorten, Pflege und Kultivierung

Lavendel

Der Lavendel: nicht nur in der Provence ist der Alleskönner aufgrund seiner Vielseitigkeit beliebt, auch in europäischen Gärten ziert die lila blühende Staude zahlreiche Gärten. In Kombination mit Rosen ist er hübsch anzusehen und vertreibt obendrein Blattläuse von den edlen Pflanzen. Aber dies ist noch längst nicht alles, wozu der Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler eingesetzt werden kann.

Die vielseitige Wirkung des Lavendels

Bereits Hildegard von Bingen kannte die Wunderwirkung des Lavendels und empfahl ihn gegen Läuse und um die Augen „klar zu machen“. Aber auch in der heutigen Zeit ist die Vielseitigkeit der Pflanze bekannt.

Werden die getrockneten Lavendelblüten in Lavendelsäckchen verpackt und im Kleiderschrank ausgelegt, vertreiben sie Motten und verströmen zusätzlich einen angenehmen blumigen Duft für Hosen, Pullis und Blusen.

Aber auch als Badezusatz hat er eine tolle Wirkung: er wirkt entspannend, beruhigend und stresslösend. Möchte man ein Bad zubereiten, kann man eine Tasse Lavendelblüten mit kochendem Wasser übergießen, anschließend die Blüten durchsieben und dem Badewasser zugeben. Diese Lavendelkur hat schon so mancher gestressten Seele geholfen.

Auch ein Lavendeltee hat wohltuende Wirkung: der Aufguss entspannt und beruhigt das Gemüt. Der Aufguss ist schlaffördernd und ein echter Schlummertrunk für unruhige Menschen! Zusätzlich hilft er gegen Magen-Darm Verstimmungen und reduziert Blähungen.

Ebenso unruhige Kinder können von dem Duft profitieren: eine getrocknete Mischung aus Lavendel- und Rosenblüten auf den Nachttisch gestellt, beruhigt kleine und große Kinder und verhilft durch den wohltuenden Geruch zu einem besseren Schlaf.

Ernte der Lavendelblüten

Möchte man die Blüten abernten, empfiehlt sich der Schnitt am frühen Morgen – so bleibt der Geruch des Lavendels am intensivsten. Schneiden Sie dazu die Blüten mitsamt der Stängel ab und trocknen sie die Lavendelbüschel kopfüber für eine Woche an einer trockenen Stelle.

Wer den Alleskönner „Lavendel“ in seinen Garten holen möchte, kann dies ohne großen Aufwand tun, denn die Pflanze hat keine hohen Ansprüche. Hier ein paar Tipps zur Pflege des Lavendels:

Pflegetipps:

Beschreibung: Lavendel ist ein Kleinstrauch, der am Grund verholzt
Höhe: 25 bis 80 cm
Blütenfarbe: blau, weiß, rosa, purpur
Blütezeit: Juni, Juli
Winterhart, winterfest: ja, einige Sorten (Lavandula angustifolia)
Standort: Sonnig, auch Kiesflächen und Mauerkronen sind geeignet
Boden: Mäßig nährstoffreicher Boden
Schnitt, schneiden: Den Lavendel im Frühjahr um ein Drittel zurückschneiden. Nicht im Herbst oder Winter schneiden.
Düngung, düngen: Benötigt wenig bis kaum Dünger
Vermehrung: Lavendel wird durch Stecklinge vermehrt
Kombination: traditionell wird Lavendel mit Rosen kombiniert, ebenso hübsch mit graulaubigen Stauden im Gartenbeet

Bekannte Sorten von Lavendel (unterschiedlich winterhart, winterfest):

  • Alba
  • Grappenhall
  • Munstead
  • Hidcote Blue
  • Schopflavendel (spanischer und italienischer Lavendel)
  • Speiklavendel
  • Putzlavendel
  • Provence Lavendel
  • Gartenlavendel

Suchbegriffe
blumenbeet, lavendel, lavendula, pflege und kultivierung, schnitt, stauden - sorten, vermehrung

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

eule.jpgvogelhausrustikal.jpgschalevenezia4.jpgsonnenuhr2.jpggusseisengrill-valentio.jpgteekannevogelfutter.jpgweidenherz.jpgblumenampelrose.jpgschildkroete.jpgeulekerze.jpgblumenkasten3.jpgschaleaphrodite3.jpgvogeltraenkebellevue.jpgrosentasse.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgterracottakrone.jpgkuerbisteckerhahn.jpg