Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Orientalischer Mohn | Stauden - Sorten, Pflege und Kultivierung

Orientalischer Mohn, Mohnstaude

Orientalischer Mohn trägt prächtige Blüten

Mohn als Staudenpflanze sorgt in jedem Garten für Aufsehen, denn diese prächtigen, riesigen Blüten, die sich aus einem buschigen Blattwerk recken, sind wirklich nicht zu übersehen. Es sind insbesondere die orientalischen Sorten, die es in verschiedenen Farben gibt und die diese auffälligen Blüten tragen. Im Gegensatz zu unserem heimischen Klatschmohn sind sie diese Pflanzen und auch ihre Blüten weniger filigran und nicht ganz so empfindlich. Dennoch kann ein kräftiger Platzregen die Blütenpracht in kurzer Zeit beenden.

Die mehrjährige Pflanze verliert mit den Jahren nicht an Kraft, sondern wird immer üppiger und schöner. In einem warmen und sonnigen Frühsommer hat man unter Umständen länger Freude an dieser wunderbaren Pracht, die ihre Hauptblütezeit im Mai hat.

Als Schnittblume eignet sich der Mohn nicht, da er in der Vase schon nach wenigen Tagen seine Blütenblätter verliert.

Nach der Blüte verbleiben die auffälligen Samenkapseln an den Stielen, die man sehr gut trocknen und als Herbst- oder Weihnachtsdekoration verwenden kann.

Idealer Standort

Der beste Standort für den orientalischen Mohn ist, seiner Heimat entsprechend, ein sonniger Platz im Garten. Der Mohn gedeiht also prächtig in einer Südlage. Aber auch im Halbschatten gedeihen und blühen die Stauden gut. Die Schattenseite des Hauses ist jedoch weniger für den Mohn geeignet. Wichtig ist, dass für die Pflanze genügend Platz eingeplant wird, denn sie kann schon im ersten Jahr beträchtliche Ausmaße annehmen und neigt dazu, niedrigere Pflanzen zu überwuchern.

Boden- und Nährstoffbedarf

Wie alle Pflanzen kommt eine gute Düngung auch dem Wachstum und der Blüte des Mohns zugute. Da die Pflanze aber ohnehin sehr kräftig ist, wächst sie auch ohne besondere Nährstoffzufuhr, so lange sie nur einen gut durchlässigen Boden hat. Staunässe und zu viel Feuchtigkeit verträgt der Mohn überhaupt nicht und kann darauf mit Krankheiten reagieren.

Überwinterung

Nach der Blüte im Mai/Juni verwelken auch die Blätter des Mohns relativ schnell. Man sollte sie daher kurz nach der Blüte zurück schneiden, denn dann bildet sich bald neues Blattwerk, das jedoch im Winter vollständig verwelkt. Die Pflanze kann an ihrem Standort stehen bleiben und überlebt selbst einen sehr frostigen Winter. Ab März  beginnt das neue Pflanzenwachstum und in einem sonnigen Frühjahr entwickelt sich recht schnell wieder üppiges Blattwerk.

Vermehrung

Die Vermehrung des Mohns ist sehr einfach, denn sie kann durch Teilung der immer größer werdenden Stauden erfolgen. Aber die Pflanze vermehrt sich auch durch Selbstaussaat. In den Samenkapseln befinden sich meist sehr viele Samen, so dass über den Samenflug hinaus auch eine gezielte neue Aussaat an andere Stellen im Garten unproblematisch ist.


Suchbegriffe
orientalischer mohn, pflege und kultivierung, stauden - sorten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

kerzenhaltersalamander3.jpgschalevenezia4.jpgvogelhausrustikal.jpgeulekerze.jpgschaleaphrodite3.jpggusseisengrill-valentio.jpgeule.jpgblumenkasten3.jpgteekannevogelfutter.jpgsonnenuhr2.jpgterracottakrone.jpgrosentasse.jpgweidenherz.jpgvogeltraenkebellevue.jpgkuerbisteckerhahn.jpgschildkroete.jpgblumenampelrose.jpg