Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Prachtlobelie, Prachtlobelien, Lobelia speciosa | Stauden - Sorten, Pflege und Kultivierung

Prachtlobelie, Prachtlobelien ( Lobelia speciosa )

Die Prachtlobelie ist hervorragend für die Balkonbepflanzung und als Schnittblume, die sich lange hält, aber auch für die Bepflanzung des Beetes geeignet. Sie ist eine Kreuzung aus verschiedenen Lobelien- Arten und wird um die 70cm hoch. Die rote, violette oder blaue Blütenpracht kann man von Juli bis September bewundern.

Ihren Platz braucht sie im halbschattigen oder sonnigen Bereich, der gut gedüngt (mittlerer bis hoher Nährstoffbedarf) sein sollte.

Allgemeines über die Prachtlobelie

Den Winter übersteht diese Staude meist ohne weiteres. Sie ziert in den häufigsten Fällen das Beet oder den Balkon. Trotz halbschattigem bis sonnigem Platz, sollte dieser kühl bis nur mäßig warm sein. Und der Gärtner sollte seine Aufmerksamkeit auf die Feuchtigkeit des Bodens richten, denn diese muss konstant gewährleistet sein, jedoch ohne eine Staunässe zu erzeugen. Bei zu viel Nässe krümmen sich die Stiele.

Wie bereits erwähnt, sollte der Boden nährstoffreich sein. Eine Auspflanzung der Aussaat hat ab April die besten Chancen gut zu gedeihen. Von Anfang an sind die Bedingungen für den Boden dieselben. Auch wenn die Pflanze im selben Jahr gepflanzt wurde, blüht sie zur Blütezeit bereits im ersten Jahr.

Biologie

Die Prachtlobelien- Staude gehört der Familie der Glockenblumen- Gewächse und der Ordnung der Asternartigen an. Bei ihrer Pflege muss man im Besonderen ihre Feinde, die Blattläuse beachten. Als Nährstoffspender eignet sich Langzeit- Dünger gut.

Der beste Aussaattermin – wann pflanzt man Prachtlobelien?

Januar bis März für die Blüte im Juli bis Mitte August; Anfang Oktober für die Blüte Ende April; April-Mai für eine zweijährige Schnittkultur.

Wie erfolgt die Aussaat von Prachtlobelien?

Prachtlobelien sind Lichtkeimer. Deshalb darf man bei der Aussaat die Samen nicht abdecken und andrücken. Das Substrat, bei 18°- 22°C Zimmertemperatur, gleichmäßig feucht halten. Die Aussaat sollte nicht ins direkte Sonnenlicht gestellt werden. Nach Erscheinen der Keimblätter bitte die Feuchtigkeit reduzieren und die Temperatur auf 15-18 °C absenken. Vereinzelt werden die Jungpflanzen einen bis anderthalb Monate später in Töpfe mit einem Durchmesser von ca. 13 bis 16 cm.

Nach den kalten Winterfrösten geht es dann für die Stauden nach draußen ins Freiland. Zum Schutz der Jungpflanzen im Freiland eignen sich übrigens Chrysanthemennetze.

Wie vermehrt man Prachtlobelien?

Prachtlobelien können über Aussaat der Samen oder Teilung des Wurzelballens vermehrt werden.

Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Stauden

Auf Grund der gleichen Bodenbedingungen eignen sich folgende Pflanzen für die Nachbarschaft mit den Prachtlobelien:
Bartnelke, Taglilie (Knollengewächs), Pfingstrose, Kokardenblume, Rittersporn, Nelken, Gemeine Schafgarbe, Eisenhut, Kriechender Günsel, Frauenmantel, sowie Oktober-Silberkerze.


Suchbegriffe
lobelia speciosa, pflege und kultivierung, prachtlobelie, prachtlobelien, stauden - sorten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

blumenkasten3.jpgeulekerze.jpgvogeltraenkebellevue.jpgeule.jpgschildkroete.jpgschalevenezia4.jpgteekannevogelfutter.jpgsonnenuhr2.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgterracottakrone.jpgkuerbisteckerhahn.jpggusseisengrill-valentio.jpgrosentasse.jpgweidenherz.jpgschaleaphrodite3.jpgblumenampelrose.jpgvogelhausrustikal.jpg