Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Hummeln im Garten ansiedeln | Tiere im Haus und Garten

Hummeln im Garten - nur wenn genügend Nistmöglichkeiten und Nahrung vorhanden sind

Wer kennt sie nicht - die laut brummenden, gelb-schwarz gestreiften Hummeln mit ihrem doch relativ massigen Körper. Dass sie wählerisch sind, weiß aber fast keiner. Hummeln besuchen einen Garten nur dann, wenn ihnen genügend Nahrung und ein Nistplatz geboten werden, ansonsten fliegen sie vorbei.

Vor allem im Frühjahr, wenn die Jungköniginnen aus dem Winterschlaf erwachen und im Herbst, wenn ein Plätzchen für die Überwinterung gesucht wird, werden Gärten besonders genau inspiziert. Hummeln sind sehr nützlich und fliegen unzählig vielen Blüten an und befruchten diese, die von den Honigbienen verschmäht werden.

Nistmöglichkeiten sind wichtig

Besonders im Frühjahr achten die Jungköniginnen bei ihren ersten Flügen auf Orte, die Nistplätze bieten. Denn innerhalb kurzer Zeit muss ein Platz gefunden sein, an dem die Eier abgelegt werden können. Beliebt sind bei Hummeln verlassene Nester von Kleinsäugetieren wie zum Beispiel Mäusen.

Aber auch in Komposthaufen, Erdlöchern und holen Bäumen siedeln sich Hummeln sehr gerne an. Nachdem diese natürlichen Nistplätze immer mehr abnehmen, haben Hobbygärtner die Möglichkeit künstliche Nisthilfen für Hummeln aufzustellen. Diese können entweder käuflich erworben oder aber selbst gebastelt werden. Wichtig ist es hierbei auf die Vorlieben der Hummeln zu achten, sonst findet keine Besiedlung statt.

Die richtige Pflanzenauswahl für den Hummel-Garten

Gärten, die nicht über die richtigen Pflanzen oder eine zu geringe Menge an Blüten verfügen, werden keine Hummeln anlocken. Sie brauchen zum einen Blütenstaub um den Nachwuchs zu füttern und zum anderen Nektar, um ihren eigenen Hunger zu stillen.

Da Hummeln sehr wählerisch sind, ist es wichtig, die richtigen Pflanzen in seinem Garten zu haben. Nicht alle Blüten, die Hummeln begeistern sind wirklich schön anzusehen, aber dafür sind sie eine reichhaltige Nährstoffquelle.

Sonnenblumen, Fuchsien, Weißdorn, Tomaten, Löwenmaul, Geißblatt und noch viele mehr ziehen mit ihren Blüten Hummeln an. Beliebt sind auch Lindenbäume. Sie bieten eine reichhaltige Nahrungsquelle während ihrer Blütezeit


Suchbegriffe
biene, bienen, hummel, hummeln, nistplatz

Kommentare  

 
+4 #1 Marco 2012-07-11 17:02
Leider reduzieren immer mehr Menschen ihren Garten auf eine monotone Rasenfläche, dabei hat es viele Vorteile mehr auf Blumen und Nutzpflanzen zu setzen. Hummeln sind in jedem Fall interessante Tiere, welche auch für die Bestäubung von Nutzpflanzen dienen. Im Garten sollte man daher viele Blumen pflanzen, denn das sieht auch noch gut aus. Man kann in manchen Geschäften übrigens sogar Nistkästen für Hummeln kaufen, im Prinzip sind das Vogelkästen mit deutlich kleinerem Loch.
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

schaleaphrodite3.jpgblumenampelrose.jpgteekannevogelfutter.jpggusseisengrill-valentio.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgvogelhausrustikal.jpgkuerbisteckerhahn.jpgschildkroete.jpgrosentasse.jpgeulekerze.jpgschalevenezia4.jpgvogeltraenkebellevue.jpgweidenherz.jpgeule.jpgterracottakrone.jpgblumenkasten3.jpgsonnenuhr2.jpg