Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009cc5b/components/com_sh404sef/shInit.php on line 37
Mango anpflanzen und vermehren | Vermehrung

Mango anpflanzen und vermehren

Die Mango (Mangifera) gehört zu der Pflanzengattung der Sumachgewächse (Anacardiaceae) und stammt ursprünglich aus Asien. Durch Anpflanzungen und Verbreitung ist sie mittlerweile auch in Australien und Mittelamerika zu finden.

Aber auch in unseren Gefilden ist es nicht unmöglich einen Mangobaum anzupflanzen. Allerdings bedarf es einiger Geduld bis sich die ersten Blüten zeigen und es ist nicht ganz einfach.

Die ideale Zeit um eine Mangopflanze einzupflanzen ist Mai bis spätestens Juni.

Um einen Mangobaum selbst zu züchten, muss zuerst der Kern aus dem Inneren einer reifen Mango heraus geholt werden, denn nur der Samen reifer Früchte eignet sich zum anpflanzen.

Wie erkennt man eine reife Mango?

Die Oberfläche einer reifen Mango fühlt sich ledrig an und gibt bereits bei leichten Druck nach. Wohlgemerkt bei leichtem Druck, es wird keine Kraft benötigt, da sonst die Mango beschädigt wird. Und an beschädigten Stellen werden diese matschig und fühlen sich weich an.

Der Geruch einer reifen Mango ist recht intensiv.

Vollreif sind Mangos, wenn auf der Frucht kleine bis mittelgroße schwarze Punkte zu sehen sind.

Nach öffnen der Frucht, Fruchtfleisch entfernen. Der Mangokern ist ziemlich groß und hart. In diesem harten Kern befindet sich der Mangosamen. Dieser wird von einer gelblichen bis weißen Hülle geschützt, welche nicht verletzt werden darf.

Vor dem Pflanzen muss das Fruchtfleisch vom Samen entfernt werden. Am besten eignet hierzu eine Bürste.

Mangokeimling einpflanzen

Ein hoher Anzuchttopf eignet sich am besten, da die Mango lange Pfahlwurzeln bildet. Die verwendete Anzuchterde sollte nährstoffarm und keimfrei sein, damit kein Schimmel entsteht. Mangobäumchen gedeihen gut in Humus oder einem Sand-Torf-Gemisch.

Hinweis: Erde im Backofen bei 160 Grad 15 Min. sterilisieren, damit alle Schimmelsporen absterben, oder nährstoffarme Substrate aus dem Gartencenter. (Substrate wie Perlite oder Seramis verwenden. Kokoshumus besitzt eine leicht fungizide Wirkung).

Substrat leicht angefeuchtet und mindestens bei Zimmertemperatur in den Topf einfüllen und mit einer Drainageschicht (Tonscherbe zwischen Humus) ausstatten.

Es gibt 2 Möglichkeiten den Samen unter die Erde zu bringen:

1. Den Samen mit Hülle flach in die Erde stecken und mit einer 2 bis 3 cm Schicht Humus bedecken, oder:

2. Den nackten Samen ganz leicht mit einer Substratschicht bedecken.

Der Anzuchttopf benötigt nun einen warmen Platz bei mindestens 25 bis 30 Grad. (Ein Wintergärten eignet sich hervorragend für Mangopflanzen.)

Die Erde darf nie zu nass, muss aber immer gleichmäßig feucht gehalten werden. Am vorteilhaftesten setzt man dafür einen Wassersprüher ein. Den Topf nie der prallen Sonne aussetzen. Eine dünne Kunststofffolie verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit verdunstet, jedoch darauf achten, dass genügend Luftaustausch stattfinden kann damit sich kein Schimmel bildet. Deshalb die Folie nur leicht befestigten.

Zum Sprühen und späterem gießen nur kalkarmes Wasser verwenden.

Sobald der Keimling ein paar Zentimeter hoch ist, kann die Folie entfernt werden.

Pflege der Mangopflanze

Nach ca. 2 Monaten kann der Keimling das erste Mal mit etwas Flüssigdünger versorgt werden. Bitte nur etwa ein Viertel der vorgeschriebenen Menge und höchsten 2- 3 mal im Monat. Im Winter nicht düngen, da die Pflanze in den kalten Monaten kaum wächst.

Achten Sie auch darauf, dass der Anzuchttopf für die Pflanze nicht zu klein wird. Ansonsten nach ungefähr einem Jahr die Mangopflanze in ein Gemisch aus Kompost, Gartenerde und dem vorhandenen Humus (je zu einem Drittel) umtopfen.

Auch nach dem Umpflanzen darauf achten, dass das Pflanzgefäß warm und sonnig steht.

Da Mangobäume keine Winterpause einlegen, darf die Temperatur auch im Winter nicht unter 15° C absinken.

Nach etwa vier Jahren zeigen sich bei der Mangopflanze die ersten Blüten. Früchte wird die Tropenpflanze aber nicht tragen, dafür ist unser Klima nicht geeignet, außer die Pflanze wächst in einem Gewächshaus auf.

Genusstipp: Mangos gehören zu den nachreifenden Früchten. Das heißt, in einen Plastikbeutel gelegt und einige Tage bei Zimmertemperatur aufbewahrt, wird die Frucht weiter reifen.


Suchbegriffe
kern, mango, mango vermehren, mangokern, mangopflanzen, vermehrung

Kommentare  

 
+2 #1 Kunert, Peter 2013-10-01 12:44
Hallo liebe Gartenfreunde,
ich hatte den Versuch unternommen eine Mango zu ziehen und mit Erfolg ! Jedoch nunmehr (nach einem halben Jahr) werden plötzlich die Blätter trocken, obwohl immer gleichmäßig gegossen wurde. Auch mit Regenwasser besprüht und sehr günstigen Standort am Fenster, sehr sonnig! Der Stamm ist noch o.k.
Was habe ich nun falsch gemacht ? Wird es ein Überleben geben?

Ich brauche Euren Rat. Danke im voraus.

Peter Kunert
Zitieren
 
 
-1 #2 Klaus 2014-04-07 13:36
Kann man Mangobäume aus Stecklingen erhalten? Wenn ja, was gibt es dabei zu beachten?

Ich versuche es gerade, jedoch hat sich noch kein Erfolg eingestellt. Die Stecklinge sind teilweise etwas schimmelig, kann man sie mit verdünntem Essig besprühen, um den Schimmel loszuwerden? In welcher Verdünnung, falls überhaupt möglich?

Gruß,

Klaus
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Unser Gartenshop - die neuesten Gartenprodukte auf Maroona.de

vogelhausrustikal.jpgrosentasse.jpgteekannevogelfutter.jpgeule.jpgweidenherz.jpgschildkroete.jpgkuerbisteckerhahn.jpgvogeltraenkebellevue.jpgblumenkasten3.jpgschalevenezia4.jpggusseisengrill-valentio.jpgkerzenhaltersalamander3.jpgblumenampelrose.jpgschaleaphrodite3.jpgterracottakrone.jpgeulekerze.jpgsonnenuhr2.jpg